Skip to main content
googlecalsettings3-thumb.png

So gehts: Google Kalender – Feiertage importieren

Der Kalender von Google ist ein klasse Tool zur gemeinsamen Verwaltung von Terminen. Erreichbar von jedem Internet-PC der Welt und in Verbindung mit Mozilla Thunderbird und zwei kleinen Erweiterungen auch absolut Bürotauglich.

Die Einrichtung dieser Lösung ist bei uns inzwischen komplikationslos im Einsatz und machte jeden Tag Spaß auf mehr.

Zurück zum Thema

Nach Einrichtung bzw Registration erstrahlt der Google Kalender ganz klassisch ohne alles?

Ohne alles soll an dieser Stelle bedeuten, dass er relativ blank daher kommt. Keine Feiertage, keine Schulferien usw.! Ganz klar zu wenig um den Kalender ernsthaft zu nutzen. Aber wie bekommt man jetzt die Feiertage und Ferien in den Kalender?

.ics Datei via Mozilla Addons

google-cal-settingsAuf der Webseite von erweiterungen.de werden verschiedene Addons angeboten die genau die Infos liefern die im Google Kalender fehlen.

– Feiertage Deutschland, Österreich oder Schweiz
– Ferien der deutschen Bundesländer für die Jahre 2008/2009, 2009/2010 und 2010/2011*
– Ferien der Schweizer Kantone
– Kalenderwochen
– und sogar die Mondphasen

* Tip
Nicht zu viele in einen Kalender installieren, darunter leidet die Übersichtlichkeit. Sinnvoller wäre mehrere Kalender zu eröffnen und die Ferien dort zu organisieren.

Das entsprechende von dort runterladen und lokal auf dem Rechner speichern.

Nun in den Google Kalender wechseln und aus der linken Spalte das Menü Einstellungen aufrufen. Dieses ist in der Box “Meine Kalender” zu finden, direkt unter der Übersicht des aktuellen Monats.
In der sich nun öffnenden Ansicht besteht die Möglichkeit Kalender zu importieren.
google-cal-settings-2

Nach dem Klick auf “Kalender importieren” öffnet sich ein neuer Kontext in dem die lokal gespeicherten .ics Dateien ausgesucht und in den entsprechenden Kalender hochgeladen werden.

google-cal-settings-3

Thats it!!

Viel Spaß damit

Ähnliche Artikel

2 Gedanken zu „So gehts: Google Kalender – Feiertage importieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.