Skip to main content
win7computer_thumb.png

1 Woche Windows 7, produktiv

win7_logo Vor einer guten Woche habe ich auf einem unserer privaten Laptops den Schritt getan, Windows Vista mittels Gparted von Bord geworfen, und  Windows 7 (Win7) installiert.

Was soll ich sagen ? Es geht sehr gut, die diversen Updates nerven zwar ein bißchen aber wir reden ja vom RC1.

Neuinstallation ist in jedem Fall zu bevorzugen, eine Kollegin hat sich Win7 über ihr Vista gebügelt und trotz EasyTransfer von MS jetzt das Theater das Sie nicht Boss (Admin) auf der Büchse ist. Jetzt kann man(n) zwar sagen *tz* Frauen, aber das ist nicht des Übels Kern.

Genauer gesagt sollten die Jungs von MS mal darüber nachdenken wie Otto-Normal-Dau mit der Sache verfahren wird? Nämlich genau so. Den Sinn und die Notwendig, C: zu formattieren sollten dem großteil der Kunden nicht geläufig sein. Die Teccis die beruflich mit Clients, Deployment und Servern zu tun haben wird dies nicht passieren. Leider ist dies aber wohl nur eine Randgruppe

Was gibt es an positivem zu berichten? Eigentlich eine ganze Menge:

  • knackige Startzeiten
  • moderate CPU Nutzung
  • dito mit dem RAM, Vista hat auf dem Rechner deutlich intensiver zugelangt
  • sehr aufgeräumte Datei Architektur (wer einen Vista Rechner zur Hand hat soll mal bei diesem via Startmenü mal auf Computer klicken und dies mit dem Screenshot hier vergleichen)
  • win7-computer

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.