Skip to main content
web2ftp-screenshot3

Dateien per FTP hochladen wenn der Admin den Port sperrt

In vielen Unternehmen regeln Security-Policies die Möglichkeiten und Befugnisse der User. Sei es mittels Gruppenrichtlinien oder anderer Active Directory Tweaks oder mittels Firewall Regeln oder oder oder.

Was macht der engagierte Blogger jetzt wenn er irgendwelche Daten auf seinem FTP-Host bewegen oder ändern will. Gängige, lokale, FTP-Clients scheiden leider in den meisten Fällen aus. Schön doof!

Abhilfe ist gegeben sobald die Browserei technisch möglich ist. In diesem Fall ist das betreiben eines lokalen FTP-Clients nicht nötig.

So gehts

Einfach auf die Seite web2ftp surfen und dort die FTP Zugangsdaten eintragen. Ich setze mal voraus das ihr die dabei habt. Die Daten werden wie folgt eingetragen.

web2ftp-screenshot

Nachdem mittels der FTP-Zugangsdaten das Login erfolgt ist steht einem ein quasi geteiltes Browserfenster zur Verfügung. Links die Abbildung des FTP-Hosts mit Ordnernamen und den gewählten Berechtigungen. Rechts die Möglichkeit, lokale, Dateien auszuwählen und hochzuladen. Interessant hierbei ist die Möglichkeit auch gezippte Ordner hochzuladen und auf dem Server entpacken zu lassen.

web2ftp-screenshot2

Ebenso lassen sich jetzt Änderungen an den den dort abgelegten Dateien vornehmen. Die Möglichkeiten sind

  • Löschen von Dateien [del]
  • Umbenennen von Dateinamen [rename]
  • Verschieben von Dateien [move]
  • Verzeichnisse erstellen [mkdir]
  • Berechtigungen ändern [chmod]
  • Zippen und Runterladen [get

Wichtig ist das bei all diesen Funktionen der Haken [bestätigen] neben tar.gz gesetzt werden muß.

Ebenfalls hervorzuheben ist die Möglichkeit Dateien entweder direkt zu editieren oder neue zu erstellen. Sehr schick, sehr schick.

web2ftp-screenshot3

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.