Skip to main content
Stop Bilderklau

Bild und Imagediebe via .htaccess verbannt bzw ausgesperrt

Schnauze voll! Seit Wochen wundere ich mich über die drastisch angestiegene Bandbreitennutzung hier auf PIXELtunes.de. Ok, mein Engagement im Bezug auf die Bloggerei ist zwar auch intensiver geworden, trotzdem ist die Bandbreitennutzung zu meinem Account merkwürdig. Zwar hat mein AllInkl Webspace  hier eine Flatrate aber die Klauerei von Bandbreite weiter dulden mache ich dann doch nicht.

Die Ursache ist auch relativ schnell zu finden. Ich habe hier und hier ein paar nette Auflistungen von WordPress Premium Themes erstellt. Es ist relativ aufwendig diese Listen zu erstellen, obwohl auch ich hier das Rad nicht neu erfunden habe und bei anderen Blogkollegen nette Themes entdecken konnte. Es geht quasi damit los Screenshots von Themes entweder zu erstellen oder fertige Images lokal zu speichern, diese dann in die korrekte Größe und Format zu bringen, hochzuladen und im Artikel zu verlinken. Namen dazu, Demo und Downloadlinks erstellen und alles hübsch für den Blog machen. Das dauert eigentlich schon ein bißchen länger.

Andere Blogger machen dieses anders. Die kopieren den kompletten Content, packen ihn bei sich in den Artikeleditor und sind ratz-fatz in 10 minuten fertig. Und geliefert werden die Images von meinem Webspace!

Schluß damit

Mittels des unten genannten Tweaks mache ich diesen Jungs jetzt einen gehörigen Strich durch die Rechnung bzw lasse folgendes Bild bei ihnen einblenden:

Stop Bilderklau

Das Bild wird durch eine Ergänzung meiner .htaccess gesteuert.

Wenn ihr dies nachbauen wollt, so geht es:

    1. Erstellt ein Image wie das hier drüber, ganz so wie ihr wollt und wie es euch gefällt.
    2. Merkt euch den Pfad zum Image.
    3. Machte eine Sicherungskopie eurer .htaccess Datei.
    4. Öffnet eure .htaccess Datei und ergänzt diese mit dem folgenden Codelet:

# BEGIN prevent hotlinking image

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !^http://(.+.)?PIXELtunes.de/ [NC]
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !^$
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !google. [NC]
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !search?q=cache [NC]
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !msn. [NC]
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !yahoo. [NC]
RewriteRule .*.(jpe?g|gif|bmp|png)$ /wp-content/uploads/2010/02/stop-direktlinking.jpe [L]

# END prevent hotlinking image

  1. Tragt anstelle „PIXELtunes" und dem ".de" eure Domain ein. Der Backslash muß stehen bleiben!
  2. Ändert „/wp-content/uploads/2010/02/stop-direktlinking.jpe" in den Pfad den ihr euch unter Punkt 2 notiert habt. Ganz wichtig, zu beachten das es sich bei der Endung .jpe nicht um einen Schreibfehler handelt. Das Bild muß .jpe heißen
  3. .htaccess speichern/hochladen
  4. 🙂  Fettich

Ähnliche Artikel

6 Gedanken zu „Bild und Imagediebe via .htaccess verbannt bzw ausgesperrt

  1. Das ist die „nette“ Version. In der „nicht so netten“ Version veränderst du einfach den upload ordner und anstatt der alten Bilder zeigst du ..Werbung?…irgendwas Sieses?

    Und so…123…das werden sich die Bilderklauer das nochmal überlegen!

  2. Ich habe mit Interesse diesen Beitrag gelesen. Da ich leider selbst kaum Ahnung habe, habe ich den Beitrag bewußt kopiert (selbstverständlich werden ich das wieder entfernen) aber einen Direktlink von einem Bilde aus einem anderen Artikel von dir verlinkt. Wenn ich deinen obigen Beitrag richtig verstanden habe, dürfte nicht das Bild aus dem Direktlink angezeigt werden, sondern das Bild in dem Beitrag von dir oben.
    Vielleicht hast du eine Antwort für mich. Vielleicht habe ich deinen Beitrag fehl interpretiert. Kannst selbstverständlich auch an meine Mailadresse schreiben. Wie geschrieben, werden ich den Beitrag bei mir dann sofort wieder entfernen.
    Ach ja, hier noch der Link: http://lunex.lutz-nelde.de/viewtopic.php?f=180&t=404

  3. Hey Lutz, danke für den Tip. Ich habe das Skript noch etwas nachgebessert. Ich hoffe das es damit verständlicher geworden ist.
    Schau noch einmal in dein Forum 😉 „Alter Bilder Dieb“ 😉

  4. ok, jetzt hast du gewonnen. Jetzt nicht nur verständlicher, jetzt funktioniert es anscheinend auch. Meinen Test-Beitrag (siehe Link oben) habe ich nun wie versprochen gelöscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.