Skip to main content
Lettmann Eski

AdBlocker schaden der Bloggosphäre

Adblock pro & contraAdBlocker! Auch ich nutze in den beiden von mir verwendeten Produktiv Browsern Google Chrome und Mozilla Firefox AdBlocker. Zu diesen beiden Browsern und wohl auch zu weiteren werden AdBlocker als schnell zu installierende Plugins angeboten.

Fluch und Segen

So will ich mal mit meinen Worten ein Fazit darüber ziehen. Ich blogge gerne, so weit mir meine Zeit das ermöglicht versuche ich was in die Tasten zu klöppeln. Wenn es dabei noch den Lesern meines Blogs Nutzen bringt umso besser. Früher habe ich mich um die Monetarisierung meines Blogs nicht gekümmert. Aber die Zeiten werden härter, die Miete r muß pünktlich gezahlt werden und etwas zu Essen auf dem Tisch wäre auch nicht schlecht, von so Sachen wie Auto und Telefone muß ich wohl nicht viel sagen. Das klappt eigentlich noch ganz gut. Aber etwas zusammen zu sparen, wie zum Beispiel für ein neues Kajak (unser guter Eski wurde ja bekanntlich gestohlen) ist nur sehr schwer möglich. Und da ein ordentliches Kajak bei guten 1.800,- € liegt müssen Mittel und Wege gefunden werden, Extra, Geld zu beschaffen.

Lettmann EskiUnd genau da fängt es an, mit dem Blog Geld zu verdienen! Sei es mit Adsense, Affiliates, bezahlten Artikeln oder vermarkteten Links. Alles nicht verwerflich wie ich finde! Betrachte ich jetzt aber mal die Einkünft aus zum beispiel Contentbezogener Werbung (Adsense mit Google) könnte ich heulen. In über einem Jahr keine 5 Euro Einnahmen zu verbuchen! Diesen Trend bestätigen mir auch andere Blogger, Dazu muß man einfach mal die einschlägigen Blogs betrachten oder bei Peer sehen was andere so verdienen.

Ich behaupte …

Adblockdas dies nur an den unüberlegt eingesetzten, oft aus Faulheit, nicht angepassten Adblockern liegt. AdBlocker sind ok auf Seiten wo mich der Content nicht interessiert und ich zum Beispiel nur was kaufen möchte. Warum müssen auf den Shopseiten großer Shops noch unzählige Werbebanner flattern?
Anders herum, warum soll ich bei einem engagierten Blogger dessen Arbeit nicht honorieren in dem ich dort den Werbeblocker abschalte. Kostet mich zwei Klicks und in Sachen von breitbandigen Internetzugängen werden mir diese Sekundenbruchteile längerer Ladezeit nichts ausmachen.

Ich werde ab heute den AdBlocker ausschalten und nur noch nach bedarf Seiten auf die Blocklist setzen.

Euch gefällt in eurem Reader ein Artikel? Dann gebt euch auch mal den Ruck und besucht die Website des Autoren, natürlich mit offenem Visier!

Denkt mal drüber nach!

Ähnliche Artikel

2 Gedanken zu „AdBlocker schaden der Bloggosphäre

  1. Deine Argumentation ist nachvollziehbar, aber das Ergebnis ist naiv. Das wäre etwa so, als ob du dich bei Autofahrern beschwerst, nicht mehr abgetönte Scheiben zu verwenden, damit sie deine Werbeplakate auf der Straße sehen. Der richtige Weg, wenn die Werbung scheitert, ist, auf *neue* Werbewege zu setzen. Innovative Werbeansätze zu verwenden, die Benutzer eben auch nicht so stören wie dumme blinkende Werbeanzeigen. Es gibt mittlerweile genug davon – wenn du dich als Internetaffin rühmst, müsstest du auch einiges kennen.

    Grüße,
    Sven

    1. Hey Sven, vielen Dank für deine Meinung. So naiv finde ich das nicht. Es geht mir eigentlich darum, bei all den vielen Konsumenten den leichten Ansatz des Nachdenkens auszulösen. Nicht immer mit geschlossenem Visier durch die Gegend surfen sondern versuchen eine Leistung anzuerkennen und zu honorieren. Und durch den gezielten Einsatz des Werbeblockers ist dieses auch keine Riesensache sondern einfach zu lösen.
      Selbst wenn jetzt andere Werbemittel genutzt werden, wird es auch hier wieder Kollegen geben die einfach alles wegblocken ohne sich auch nur einen Gedanken über das warum zu machen!
      VG
      Oli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.