Skip to main content
missing_android

Smartphone: ohne ist auch doof

Wie gestern geschrieben (Artikel) steht eine Trennung ins Haus. Nach einem guten Jahr wird mich mein Sony Ericsson XPERIA X10 nun verlassen und einen neuen Freund finden. Dieser ist bei Amazon über mein Verkaufsangebot gestolpert und hat schnell zugeschlagen.

Tag 1 ohne Smartphone

  • Shicce, fast verpennt weil … . richtig auch der Wecker inzwischen via Smartphone abgebildet wird. Hab ich natürlich heute Nacht, beim Schlafen gehen,  nicht dran gedacht.
  • Shicce, Stille Informationen (RSS usw.) beim Frühstücken beziehen geht auch nicht. Paper Zeitung wollen wir nicht, Radio und TV … – hallo nebenan schläft eine kleine Sirene die losbrüllt wenn Ihr Babyschlaf morgens gestört wird. Geht zwar, aber mit dem eeePad beim Frühstück ist Mist, nicht das ich aus versehen da die brote drauf lege *harhar*
  • Shit – shit – shit, morgendlicher Stau auf der B1 in der Fußballhauptstadt Dortmund. Kein RSS Update zu lesen, keine Facebook SPAM News zu bestaunen
  • Blöd, da fährt ein Pkw vor mir mit irgendso einem Exoten Kennzeichen aus BadenWürtemberg . Noch nie gesehen, *grrr* Auflösung des Rätsels nicht möglich weil … Richtig kein Smartphone am Start mit Kennzeichen App.
  • E-Mails –  hahahahahaha. Ja, irgendwann später.
  • *uck-*uck-*uck – Plugin im Blog upgedatet. Idiotischerweise verlangt genau dieses Plugin nach dem Update immer eine Anpassung der CHMOD Berechtigungen mittels FTP-Zugriff. Geht aus dem Büro aufgrund Policies nicht. Und geht auch nicht weil kein Smartphone mit AND-Ftp greifbar ist.

Ich hör auf das alles zu notieren, macht mich nur fertig!! Wann endlich kommt der neue Hobel??

Ähnliche Artikel

3 Gedanken zu „Smartphone: ohne ist auch doof

  1. Hahaha, das muss jetzt richtig schlimm für dich sein. Bis letzten Monat hatte ich ein ganz altes Handy und war immer der Meinung, ein Smartphone ist nichts für mich. Heute hab ich einen ganz anderen Sichstpunkt: das Leben ohne Smartphone scheint mir fast unvorstellbar. 😀

    1. jau, schlimm ist mal noch echt freundlich formuliert. Ich merke jetz erst wie hilfreich ein produktiv einsetzbares Android Smartphone doch ist. Wird dringend zeit das Ersatz geliefert wird.

  2. Ja, wenn man sich einmal an Smartphone gewöhnt hat, wird der Entzug ziemlich schwer.Man denkt sich kurz xyz notiern, wo ist das Handy, ah shit im mom nicht da. Ok weiter gehts ob Laden x noch offen hat, kurz mal nachschauen, woe ist das Handy , ah shit im mom nicht da… das geht den Tag so. Ich hatte in den Tagen der abstinenz ziemliche Kopfschmerzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.