Skip to main content
Kabinentrolley Easy von Wagner Luggage

Im Test: Kabinentrolley Easy von Wagner-Luggage

Seit kurzem befindet sich ein neuer Testkandidat in unseren Räumlichkeiten, ein sogenannter Kabinentrolley. Kabinentrolley nennen sich die Koffer die sich von den Abmessungen her mit in die Flugzeugkabine mitnehmen lassen  und dort in den Staufächern über Kopf untergebracht werden können. Die Fluggesellschaften achten beim Check-In mittels Schablonen auf die jeweilige Gepäckgröße. Sind die Koffer zu groß, müssen sie als Gepäckstücke aufgegeben werden und verschwinden damit im Bauch des Fliegers. Genug der Theorie!

Easy von Wagner Luggage

Hier steht also nun ein Trolley aus dem Hause Wagner Luggage und soll beschrieben und getestet werden. Dem ersten Eindruck nach ist der Easy, so heisst das Modell, ein Stinker. Der aus ABS-Kunststoff hergestellte Hartschalenkoffer dünstet noch aus, ein Umstand den leider viele chemische Produkte mitbringen. Erfahrungsgemäß ist dieser Prozess nach 1 – 3 Tagen abgeschlossen und der Koffer danach Geruchsneutral.

 

Der Easy ist ein schicker und eleganter Vertreter der S-Klasse wobei S hier in Bezug auf die Größe steht den neben ihm sind noch seine beiden größeren Brüder erhältlich. Größenmäßig unterscheiden sich die Modelle wie folgt:

Kabinentrolley Easy von Wagner Luggage

[table “5” not found /]

Kabinentrolley Easy von Wagner Luggage

Optisch in dezentem Business-Grau gehalten weisst der Easy eine leicht strukturierte Oberfläche auf. Dadurch sollte der Easy resistenter gegen Kratzer sein als ein Koffer mit einer glatten Oberfläche. Dazu besitzt er einen klassischen Koffergriff am Kopf, direkt neben dem Ausziehgestänge. Dieser Auszug aus Aluminium besticht rein optisch durch ein edles Finish was auch dem Leichtlauf der Schiebeverbindungen zu gute kommt. Die dreiteiligen Teleskopstangen rasten gut und hörbar ein, allerdings wirkt das Konstrukt dann etwas wackelig was sich aber nicht auf die reinen Zugbewegungen des Koffers auswirkt.

Wie in der Tabelle beschrieben besitzt der Easy in Größe S „nur“ zwei Rollen, dadurch muß er quasi immer aktiv gekippt werden um anschließend gezogen werden zu können. Das sehe ich aber absolut nicht als Manko gegenüber einem Koffer mit 4 Rollen an. Ganz im Gegenteil, oft genug habe ich schon Reisende beobachten können bei denen ein 4-Rollen Koffer ewig weggerollt ist. Sei es durch ein leichtes Gefälle oder einen Windstoß, schnell ist der mal eben abgestellte Koffer einen Meter weggerollt – doof!
Die beiden Rollen des Easy S sind star auf einer Achse angebracht und machen einen außerordentlich stabilen Eindruck und erinnern an die Rollen von Inline Skatern. Ob sie Kugel gelagert sind entzieht sich meiner Kenntniss, entsprechende Hinweise konnte ich leider nicht entdecken. Vom Gefühl her rollen sie gut und stabil – es fühlt sich nichts wackelig an!

Natürlich ist der Easy auch mit einem Schloß versehen. Dabei wird der umlaufende Reißverschluß an den beiden „Zippern“ verriegelt. Dieses Schloß ist genauso einzustellen wie die getestete Modellreihe heißt: easy.

Kabinentrolley Easy von Wagner Luggage

  1. Die Kombination des Zahlenschlosses in den Auslieferungsstand setzen, hier ist es die 0-0-0
  2. Den Reset-Button mit einem Stift oder einem dünnen Holzstäbchen eindrücken bis es „Klick“ macht und einrastet – dieses Tool stecken lassen!
  3. Nun die gewünschte, persönliche, Kombination mittels den Drehrädchen einstellen
  4. Die Knöpfe oder Hebel die das Schloß öffnen drücken und den Stift oä rausnehmen – Fertig

Ab sofort lässt sich der Koffer nur noch durch die Eingabe der persönlichen Zahlenkombination öffnen, es sei denn … Behörden möchten einen Blick in den Koffer werfen. Das Schloß ist ein sogenanntes TSA Schloß wobei dies für Transportation Security Administration steht. Diese Schlösser sind demnach auch ohne euer Zutun zu öffnen was aber nur in Verdachtsmomenten geschieht und die Sicherheitsbehörden genauer sehen möchten was ihr im Koffer habt.

Und innen?

Ist der Easy S geöffnet offenbart er zwei, sauber mit einem Seidenähnlichen Stoff ausgeschlagene, Hälften die durch eine stabil wirkende Verbindung zusammengehalten gehalten werden. Diese Verbindung ist durch den umlaufenden Reißverschluss nicht zu öffnen. Die Unterseite des Koffers, wenn er geöffnet vor einem steht, beherbergt die Ausziehstangen wodurch sich diese Hälfte nicht über die komplette Fläche beladen lässt. Eine Gepäckspinne hilft hier aber die Utensilien im Koffer am rechten Platz zu halten.

Kabinentrolley Easy von Wagner Luggage

Die obere Hälfte des Koffers beinhaltet ein Netzfach womit die hier abgelegten Utensilien am Platz bleiben. Dieses Netzfach lässt sich natürlich auch für Dokumente oder ähnliches nutzen. Beide  Hälften werden im zusammengeklappten Zustand, wie schon geschrieben, mit einem Reißverschluss zusammengehalten.

Fazit

Da ich im Moment keine akute Reisetätigkeit habe kann ich hier nur auf meinen persönlichen Eindruck hinweisen. Der Easy von Wagner Luggage ist ein Koffer dem ich ohne lange zu überlegen meine Reiseutensilien anvertrauen würde. Er kommt mit in die Passagierkabine im Flugzeug um sich dort schnell verstauen zu lassen. Der Koffer wird mit einer Unverbindlichen Preisempfehlung von 79,95 € angeboten und ist zum Beispiel bei www.koffer-direkt.de erhältlich. Die Garantie liegt, laut Hersteller, bei 3 Jahren. Viel falsch machen kann man eigentlich nicht!

Wagner Luggage

Bereits 1874 führte Familie Wagner ihr Geschäft für Reisegepäck in Furth im Wald.
Walter Wagner verkaufte um 1950 Leder an Schuh- und Koffermacher und eröffnete 1952 sein eigenes Lederwarengeschäft, in dem er neben Leder-Accessoires hauptsächlich Koffer verkaufte.
30 Jahre später, 1983, feierte Thomas Wagner mit ersten eigenen Weichgepäck-Produkten große Erfolge. Die hohe Qualität seines Reisegepäcks und die Ideenvielfalt prägten den Markt. Mit seinem Gespür für die Wünsche des Kunden, setzte er als erster gefederte Rollen ein.
Seit 2000 arbeitet Thomas Wagner mit dem Material Polycarbonat. Damit entwickelte er einzigartige Produkte wie den „Xenon“ (Stiftung Warentest Gewinner) und den „X2“ und markierte eine Trendwende für die Gestaltung und die Qualität des Reisegepäcks.
Seit 2011 verwirklicht Thomas Wagner unter dem Label WAGNER LUGGAGE neue Ideen für Reisegepäck. Nun ist er wieder auf dem deutschen Markt  vertreten – mit Blick auf die Bedürfnisse der Kunden.

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel