Skip to main content
APML SmartBackpack

AMPL SmartBackpack – Traumrucksack

Jeder der regelmäßig mit einigen Gadgets verreist oder unterwegs ist kennt das Problem. Laptop, Tablet und Smartphone sind selten so aufgeladen wie es gerade nötig wäre. Zu selten die Zeiten wo eine Steckdose in der Nähe ist und in Bahn und Flieger gibt es kaum Stromquellen zur Aufladung. Tritt der Glücksfall auf und an Bahnhof oder Flughafen ist eine Steckdose verfügbar, geht das Geraffel mit x-Ladegeräten und Kabeln los. Mumpitz!

APML SmartBackpack

Diesem Dilemma nimmt sich das APML SmartBackpack an. Nicht nur das dieses ein erstklassiger Rucksack ist der all eure Gadgets sicher unterbringt. Nein, er regelt auch noch die Stromversorgung von bis zu 6 USB-Ports über die ihr unterwegs eure elektronischen Helferlein aufladen könnt.

APML SmartBackpack

Der Reihe nach

Vorab, das APML SmartBackpack ist noch ein Indiegogo Projekt in der Vorfinanzierungsphase und momentan noch nicht erhältlich. Allerdings hat das Projekt bereits die Zielsumme erreicht und geht damit in die Produktion. Günstig ist der Gadget-Rucksack auch nicht wirklich, aber zum Mindestpreis von 399,- US Dollar (ca. 350,- €) bekommt ihr erstklassige Technik in Form eines intelligenten Chargers der gleichzeitig auch Rucksack ist. Der Lieferumfang besteht aus dem eigentlichen Rucksack und einem speziellen Akkupack. Dieses könnt ihr im Rahmen eurer Bestellung frei wählen denn es ist auswechsel- und adaptierbar.

APML SmartBackpack

Die Nutzung des APML SmartBackpack gestaltet sich folgendermaßen. Je nach Verwendungswunsch, sprich welche Gadgets ihr dabei haben möchtet, konfektioniert ihr Rucksack und Akkupack. Der Hersteller gibt zu allen möglichen Konfigurationen die entsprechenden Empfehlungen.

APML SmartBackpack

Bereits jetzt kann das Akkupack über ein zentrales Ladekabel aufgeladen werden. Anschließend beladet ihr den Rucksack mit euren Elektroniktools und verbindet diese via deren Ladekabel mit einem der 6 USB-Ports. Ab sofort werden diese mit Strom versorgt und aufgeladen. Ist das zentrale Ladekabel noch angeschlossen werden die Geräte quasi durchgeschleift aufgeladen.

APML SmartBackpack

Dabei könnt ihr mittels einer App (Android & Apple) sowohl die Reihenfolge der aufzuladenden Gadgets als auch den Akkustand und die Temperatur des Gerätes einsehen. Logisch, dabei bleibt der Rucksack verschlossen und befindet sich entweder immer noch der einen Steckdose oder auf eurem Rücken oder steht neben euch.
Gerade wenn die Gadgets über die Akkupacks geladen werden macht die Bestimmung der Ladereihenfolge besonders Sinn. Nebenbei kann auch bestimmt werden mit wieviel Prozent Ladestrom jedes einzelne Gerät geladen werden soll.

APML SmartBackpack

Darüber hinaus hat die App noch den Nutzen einer Diebstahl/Liegenlassen Sicherung. Ist das APML SmartBackpack via Bluetooth mit eurem Smartphone verbunden hat dieser Connect nur eine begrenzte Reichweite. Lasst ihr den Rucksack im Café, der Bahn oder dem Flieger stehen und entfernt euch davon meldet die App einen Alarm und erinnert euch den Rucksack aufzugreifen. Setzt natürlich voraus, dass ihr das Smartphone am Mann/Frau habt. Genauso funktioniert auch die Meldung wenn sich jemand euren APML schnappt und abhauen will.

APML SmartBackpack

APML SmartBackpack

Shock-Absorber im Fuß des Rucksack schützen dabei den Inhalt vor Stößen während ein Wasserabweisendes Textil für die Trockenheit im Rucksack sorgt. Nach Angaben des Herstellers passen alle gängigen Laptops in das Backpack und können entweder von oben oder seitlich entnommen werden. Leider wird keine genaue Angabe zum Ladevolumen gemacht. Laut Hersteller können aber unter den TSA freundlichen Verschlüssen folgende Utensilien verborgen werden:

  • Laptop
  • 2 DSLR Kameras mit deren Ladegeräten
  • 1 Reisestativ
  • 2 Objektive
  • 1 Tablet
  • 1 Smartphone
  • 1 Kopfhörer
  • 1 Satz Oberkleidung (Hose, Hemd, Unterwäsche)
  • 1 Paar Schuhe Dokumente, Bücher, Pässe usw.

APML SmartBackpack

Ist der APML so vollgepackt wird das Backpack wohl einiges wiegen. Sollte nun ein Koffertrolley parat stehen, offenbart der APML einen extra Einschub um den Rucksack auf dem Trollet transportieren zu können. Besser passabel gerollt als schwer geschleppt.

APML SmartBackpack

Alles in allem ein wirklich gut durchdachter, mobiler, Charger und Aufbewahrungsort für alles was Blogger so auf Reisen mitnimmt. Der Preis ist zwar ordentlich aber alles in allem angemessen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.