Skip to main content
RWE SmartHome Zentrale

RWE SmartHome – Sicherheit und Automatisierung aus einer Hand

PIXELtunes testet RWE SmartHome

Dies wird der Auftakt zu einer spannenden Artikelserie werden. Das Thema dabei soll die Automatisierung von Abläufen in den eigenen vier Wänden sein. Als Mittel zum Zweck werden dabei die Komponenten von RWE SmartHome die tragende Rolle spielen und den universellen Einsatz demonstrieren. Ein netter Nebeneffekt wird die Absicherung der eigenen Räumlichkeiten, auch durch RWE SmartHome werden.

Die geplanten Artikel

Die Planung ist, neben der Vorstellung der einzelnen RWE SmartHome Komponenten, aus diesen eine funktionierende Absicherung unserer Wohnung zu erzielen. Dabei gehen wir die Installation einer komplexeren Alarmanlage durch. Diese Alarmanlage wird sich mit professionellen Systemen zwar nicht wirklich vergleichen lassen, aber in die Wohnung eingedrungene Subjekte deutlich aufschrecken und aus dem Haus jagen.

Die einzelnen Komponenten

Zuerst möchten wir hier die einzelnen Komponenten, Sensoren und Auslöser vorstellen. Wie bei Smarthome Infrastrukturen üblich, dreht sich dabei alles um eine Steuereinheit welche die verschiedenen Signale sammelt, interpretiert und daraus Aktionen ableitet.

Die RWE SmartHome Zentrale

Das Herzstück in unserem Projekt ist demzufolge die zentrale Steuereinheit. Diese einfach zu installierende und Anwenderfreundliche Einheit steuert und verbindet die vielfältigen Komponenten von RWE SmartHome. Dabei werden die verschiedenen Sensoren, Aktoren und Regler über ein gesichertes Funkprotokoll im heimischen WLAN miteinander verbunden. Hiernach können die einzelnen Systemelemente entweder über das Smartphone, den PC oder einer RWE SmartHome Fernbedienung gesteuert werden. Ob dies von zu Hause oder per Internet aus der Ferne geschieht spielt dabei keine Rolle.

RWE SmartHome Zentrale

Anwenderfreundliche Installation

Die einfach zu installierende Zentrale hat in unserem Fall einen Platz auf dem Büroschreibtisch gefunden. Das dieser exklusive Platz gewählt wurde, hat mit unserem zweijährigen Elektrogeräte-Schredder zu tun. Unser kleiner Sohn hat das Talent, in Nullkommanix die beiden einzigen Anschlusskabel, einmal die Stromversorgung und das Ethernetkabel, abzuwürgen und das hübsche weiße Bauteil zu annektieren 😉

So einfach wie die Installation der Hardware sich zeigt, so einfach ist es auch RWE SmartHome in Betrieb zu nehmen. Ist die Zentrale mit dem Hauseigenen Router, in unserem Fall mit einer Devolo Power-LAN Dose, verbunden und an den Strom angeschlossen, lädt die Zentrale als erstes die aktuellste Firmware um diese eigenständig zu installieren.

RWE SmartHome Zentrale

Im Anschluß wird dem User eine achtstellige PIN präsentiert, die notiert werden sollte. Diese PIN wird zur folgenden Registrierung bzw Anmeldung benötigt. Dazu legt man seine Zugangsdaten an, bestätigt die zu verwendende E-Mail Adresse und trägt PIN und Seriennummer der Zentrale ein.
Wer möchte kann jetzt auch weitere User mitanlegen. Netter Punkt um Pluspunkte beim Frauchen zu sammeln, schließlich wollen die Damen ja mitreden bzw. steuern 😉

Wer möchte kann nun die RWE SmartHome Zentrale per Schalter in einen Offline-Modus setzen und vom Netz nehmen. Natürlich sind damit dann alle weiteren Einstellmöglichkeiten abgeschaltet. Bei uns bleibt die Zentrale online und zeigt ab jetzt brav Uhrzeit und Datum, wechselweise, an.

Leider lässt sich die Zentrale nicht per WLAN in Betrieb nehmen. Unverständlich, wird doch so der mögliche Aufstellort der Zentrale mehr als eingeschränkt.

Wie auf den Fotos zu sehen ist, kann die Zentrale eigenständig aufgestellt oder mittels Bohrlöchern auch an der Wand montiert werden.

Einrichtung per Drag und Drop

Bereits jetzt sucht die Zentrale in ihrem Menü nach weiteren RWE SmartHome Komponenten. Sind diese gefunden, lassen sich so die weiteren Sensoren und Aktoren per Drag und Drop in die Infrastruktur einbinden. Durch bereits vorinstallierte Profile sind so vielfältige Szenarien möglich und leicht einzurichten.

RWE SmartHome Zentrale

Microsoft Silverlight wird abgelöst

Zur Verwaltung des RWE SmartHome Systems wird aktuell noch auf Microsoft Silverlight gesetzt. Wie zu erwarten macht diese Animationssoftware auf unseren Mac PCs einige Zicken. So ließ sich Silverlight nicht im Apple Standard Browser Safari einrichten und werkelte nur im Firefox Browser fehlerfrei.

Diese Software Barriere wird sich allerdings in absehbarer Zeit auflösen. RWE wird eine geänderte GUI, basierend auf dem HTML 5 Standard, aufsetzen und ausrollen.

Die weiteren Bauteile in folgenden Artikeln

  • RWE SmartHome Tür- und Fenstersensor (Artikel folgt)
  • RWE SmartHome Zwischenstecker (Artikel folgt)
  • RWE SmartHome Bewegungsmelder (Artikel folgt)
  • RWE SmartHome Rauchmelder
  • RWE SmartHome Wandsender (Artikel folgt)
Die RWE SmartHome Komponenten wurden uns zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.